Willie Big Eyes Smith (1936 - 2011)

 Muddy's Drummer gestorben

WillieBigEyesSmithSW.jpg

Willie «Big Eyes» Smith ist am Morgen des 16. September an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben, wie seine Homepage bekannt gibt. Smith wurde 1936 in Helena, Arkansas geboren, ging aber spätestens mit 18 nach Chicago, wo er der Drummer der Muddy Waters Band wurde. In den letzten Jahren wurde er vermehrt als Bandleader aktiv und fand auch zu seiner ersten musikalischen Liebe zurück: der Bluesharp. Mit Willie «Big Eyes» Smith verliert die Blueswelt eine weitere Legende an seinem Instrument, aber auch einen netten und umgänglichen Menschen, der nicht nur Augenzeuge war, sondern Teilnehmer bei der Gestaltung des Chicago Blues.

Willie «Big Eyes» Smith trug seinen Beinamen zurecht. Er hatte grosse Augen und mit denen beobachtete und lernte er ein Leben lang, immer auf der Suche danach, den richtigen Puls in den Blues zu kriegen. Jetzt haben sich seine Augen geschlossen, im Alter von 75 starb er an einem Schlaganfall in Chicago und damit in der Stadt, deren Sound er als Drummer über 50 Jahre mitgestaltete. Auch aufgrund seiner Persönlichkeit wurde er zum gerne gesehenen Drummer und spielte über die Jahre mit allem, was Rang und Namen hat: Buddy Guy, Howlin' Wolf, Junior Wells, Bob Dylan, The Rolling Stones und Eric Clapton. Im Film The Blues Brothers  spielt er hinter John Lee Hooker in dieser viel zu kurzen Strassenszene.

Der Zeitpunkt seiner Ankunft in Chicago liess sich nicht recherchieren, aber 1954 spielte Smith Harmonica, bzw. Bluesharp in einem Trio mit u.a. Drummer Clifton James, der später auch für Muddy Waters spielen sollte. Daneben spielte er aber auch in Bands mit Bo Diddley, Arthur «Big Boy» Spires und Johnny Shines, jeweils als Harp-Spieler! Erst 1957 wechselte er für seine Teilnahme bei Little Hudsons Red Devil Trio auf das Schlagzeug. Er begann früh, für Muddy Waters zu spielen und 1959 machte Muddy das erste Mal  Aufnahmen mit «Big Eyes» Smith. Er löste allmählich den vorherigen Schlagzeuger ab, Francis Clay. (Am Schlagzeug der Muddy Waters Band sassen neben Willie unter vielen anderen: Leroy Foster, Sam Lay, Francis Clay, Fred Below und Clifton James.)

1961 übernahm er dann fest den Platz in der Band und spielte dort bis 1980. Daneben gelegentliche WillieBigEyesSmithFabre Grammy2011SW.jpgEngagements. Er bildete also zusammen mit Willie Dixon die legendäre Rhythm Section hinter Muiddy Waters. Nach Muddys Karriereende kam es dann zur Gründung der Legendary Blues Band mit Pinetop Perkins, Louis Myers, Calvin Jones und Jerry Portnoy, deren Gründungsmitglied Willie war. Auch bei einer anderen Tribute-Band war Smith beteiligt: der Muddy Waters Tribute Band, auf deren wunderbaren Album You're Gonna Miss Me man seine Schlagzeugarbeit sehr gut heraushört.

In den letzten Jahren tat sich Smith selbst als Bandleader hevor, spielte auch wieder Harp und publizierte regelmässig: 2006 erschien sein Album Way Back, 2008 Born in Arkansas und 2010 ein Gemeinschaftswerk mit Pinetop Perkins, für das er einen Grammy gewann: Joined At The Hip.

Einen sehr persönlichen Nachruf hat der Bandkollege und Freund Bob Margolin geschrieben.