Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Groove Now
Groove Now
Paradix
Paradix
Basler Veranstaltungskalender
Basler Veranstaltungskalender

Konzerte

Zuviel Show?

BuddyGuyBaloiseSession2018Die Verdienste von Buddy Guy für den Blues sind unbestritten. In seiner Karriere als Musiker bringt er es auf unglaubliche 6 Grammys, 25 W.C. Handy Awards, 13 Living Blues Awards und einen Grammy Lifetime Achievement Award. Es war wohl eine der letzten Gelegenheiten, diese Blues Legende mit seinen respektablen 82 Jahren «live» erleben zu können. Die Bâloise Session lud das Publikum ein zu einem Abend mit dem letzten Maestro des Chicago Blues ein. Man spürte in der ausverkauften Messehalle eine gewisse Vorfreude und erwartete den Auftritt dieser Blues Legende aus Chicago, der in früheren Zeiten unter anderen mit Muddy Waters, Junior Wells und anderen Chicago Grössen zusammen gespielt hatte, mit Spannung.

GrooveNow startet in die neue Saison

JohnNemethGrooveNow2018Mit John Németh and The Blue Dreamers begann am 21. September die GrooveNow Konzertsaison 2018/19. Ein gut gelaunter Patrick Kaiser kündigte den Auftritt an und konnte die Verlängerung des Hauptsponsors für die kommenden drei Jahre bekannt geben. Es war ein Geschenk für Kaiser, der an diesem Abend seinen Geburtstag feiern konnte, wie John Németh im zweiten Set verriet. Die Zukunft der erfolgreichen Konzertreihe sei damit bis mindestens 2021 gesichert. Dann gab er die Bühne frei für die Band.

KoechliSoloTeleSlideAm Gründonnerstag fand im Hotel Schweizerhof in Luzern die CD-Taufe statt für Richard Koechli und die Blue Roots Company und Ihre CD Parcours. Im Verlauf des Auftritts stellte die Band wie üblich die Titel des neuen Albums vor. Die Emotionen, die bei einem Live-Auftritt entstehen, dieses Wechselspiel zwischen Publikum und der ansehnlich grossen Band sowie die Chemie der Akteure auf der Bühne, schien gut zu funktioneren – alle schienen sichtlich grossen Spass daran zu haben. Vor dem Main Event gab es Auftritte von zwei weiteren Projekten von Koechlis Management: Die Quartette aBlueser und Cattlefood spielten je eine Stunde und brachten das Publikum in Stimmung. Diese erreichte aber erst nennenswerte Höhen, als dann Richard Koechli zu sehen war. Dessen Auftritt war musikalisch natürlich der Höhepunkt des Abends, und er war das Warten wert.

Chicago mitten in Basel

NickMossundDennisGruenling2Die Freunde des gepflegten Chicago Blues dürfen sich freuen: Nick Moss ist zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Gute fünf Jahre lang hatte er sich vom Stil der Windy City entfernt und sich durchaus erfolgreich in anderen Varianten des Blues versucht. Nun spielt er wieder den für ihn typischen modernen Chicago Blues, der sich dadurch auszeichnet, dass er die Tradition gleichzeitig bewahrt und weiterentwickelt. Am 16./17. März 2018 trat er im Rahmen der Groove Now Konzertreihe im Atlantis in Basel auf und bewies eindrücklich, dass er derzeit der spannendste Vertreter des Chicago Blues ist.

Gelungene Einführung des neuen Albums 

LillyMartinCDTaufeChampagnerEs goss in Strömen an diesem 20. Januar 2018 und zudem blies ein unangenehmer, kalter Wind. Ein Abend, den man gerne zuhause in der warmen Stube bei einem Glas Glühwein verbringt. Trotzdem fanden so viele Bluesfreunde den Weg ins Moods, dass der Club im Schiffbau ausverkauft war. Lilly Martin und ihre Band hatten zur CD Release Party ihres neusten Albums «Minetta» eingeladen. Es lohnte sich, die Besucher konnten ein wunderbares Konzert geniessen.

Schweizer Tourdaten bis Anfang 2018

JerseyJulieBand 2017

Sie tourt nicht zum ersten Mal durch die Schweiz: Jersey Julie und ihre Band. Sie wuchs - man vermutet es schon - in New Jersey auf. Ein Zweig Ihre Familie reicht in den Süden der USA. Dadurch wurde sie gleichzeitig durch die New Yorker Jazz- und Broadway Szene geprägt und von Blues, Country und Bluegrass aus Alabama und Florida beeinflusst. Zur Sängerin und Saxophonistin entwickelte sie sich in Chicago, wo sie zehn Jahre lebte und musizierte und wo ihr die etablierten Kollegen den Namen «Jersey Julie» gaben. Entsprechend schwierig ist es, die quirlige Künstlerin musikalisch einzuordnen. Eine Mischung von Blues, Boogie, Gospel,  Funk, Rockabilly und American-Roots-Musik beschreibt es wohl am ehesten. Jedenfalls ist sie unverwechselbar und originell und hat das Talent ein Publikum mitzureissen und in kurzer Zeit in ausgelassene Stimmung zu bringen.

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: