Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Jazz 'n' More
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Folge 2: Internetradio 

Wer jenseits der eigenen Musiksammlung Blues hören möchte, ist auf die spärlichen Bluessendungen im Radio angewiesen, die auch noch meistens zu Randzeiten gesendet werden, als ob Bluesfreunde grundsätzlich nur spät in der Nacht Zeit und Lust hätten ihre Musik zu hören, wenn sie nicht gerade in einem verrauchten Lokal live dabei sind. Seit es aber das Internet gibt, sind die Möglichkeiten zum Glück enorm gewachsen, Blues aller Schattierungen jederzeit zu hören. Wie das geht und was möglich ist, wird in diesem Artikel erklärt. Es geht dabei nicht um Musik, die in einer Website zum Download oder anhören angeboten wird, sondern um Internet Radio.

Radiosendungen können sehr einfach über das Internet verbreitet werden. Dabei wird entweder ein Live Stream angeboten, d.h. das Programm läuft in Echtzeit, oder es kann ein Podcast herunter geladen werden, der sich auf einem geeigneten Medium speichern und später abhören lässt. Die Sendungen lassen sich teilweise mit einem ganz normalen Radio vergleichen. Die Betreiber der Webradios sind oft kleine Teams sind, manchmal auch nur eine einzige Person. Daher senden viele Internetstationen ein sich wiederholendes Programm, das in gewissen Abständen, zum Beispiel jeden Tag erneuert wird. Die Sender stellen ihr Programm nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammen, meistens nach Bluesstilen, also Chicago Blues, oder klassischen Blues et cetera. Teilweise finanzieren sich die Sender durch Werbung, die man in Kauf nehmen muss. Bei den meisten Sendern hält es sich in erträglichen Grenzen.

Um Internet Radio hören zu können, gibt es mehrere Möglichkeiten. Voraussetzung ist in jedem Fall ein schneller Internet Anschluss über Kabel oder DSL (auch ADSL genannt). Die erste Möglichkeit ist ein "echtes" Internet Radio, also ein in sich geschlossenes Gerät, das ohne PC über den Internet Anschluss direkt auf die Sender zugreift. Pioniere sind  Terratec und Technisat, inzwischen gibt es jedoch ständig neue Anbieter. Der Vorteil eines Internetradios ist, dass man vom PC unabhängig ist. Sofern ein WLAN Anschluss besteht, kann man das Radio irgendwo aufstellen und Sendungen hören, andernfalls muss das Gerät über ein Kabel mit dem Internetmodem verbunden werden. Die Geräte sind mit Fernsteuerungen und dem üblichen Schnickschnack ausgerüstet, den man auch von normalen Radios gewohnt ist: Sendersuche, speichern der Sender als Favoriten oder mit bestimmten Zifferntasten. Einige Modelle lassen sich an die Musikanlage anschliessen, so dass auch die Tonqualität nichts zu wünschen übrig lässt. Mit einem Internet Radio ist es sehr einfach, Sendungen zu hören. Die Bedienung ist bei verschiedenen Modellen unterschiedlich, jedoch gibt es Gemeinsamkeiten: Sender können nach Genre oder nach Ländern gesucht werden. Bei den meisten Modellen sind die Sender in einer Datenbank gespeichert, auf die vom Radio zugegriffen wird. Dies geschieht entweder manuell, oder automatisch. Bei einigen Modellen lassen sich nur Sender abspielen, die in dieser Datenbank eingetragen sind, andere Modelle erlauben das Zufügen eigener Sender.

Bei der zweiten Möglichkeit braucht es einen PC der zum Hören von Musik eingerichtet ist (Soundkarte und Lautsprecher). Weiter braucht es einen Internet Browser, welchen Ihr verwendet, ist im Grunde genommen egal (Microsoft Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera, et cetera), allerdings kann das übliche passieren: Ihr könnt eine Seite in einem Browser nicht richtig bedienen, weil z.B. die Schaltflächen nicht angeklickt werden können. Versucht dann einfach einen anderen Browser.

Um die Sender zu hören, gibt es wiederum zwei Varianten. Entweder wird die Website des Senders aufgerufen und das Programm von der Website abgespielt.  Da die Musik im Live Stream als komprimierte Information übertragen wird, muss sie zum Anhören erst umgewandelt werden. Dazu braucht es ein entsprechendes Programm. In Frage kommen Windows Media Player, Real Player, iTunes, WinAmp, um die wichtigsten zu nennen. Falls Ihr für Euren MP3 Spieler iTunes installiert habt, funktioniert alles von alleine. Andernfalls müsst Ihr eines der Programme installieren, sie sind alle kostenlos erhältlich. Meine Empfehlung ist Winamp, es ist das unkomplizierteste und hat sich bei all meinen Test gut bewährt.

Die zweite Variante sind Websites, die Internetradiostationen bereits als Liste anbieten, mit allen Suchfunktionen und weiterführenden Informationen, Links zu den entsprechenden Websites, Angaben über den Programminhalt, die Sendezeiten und so weiter.

Eine dritte Möglichkeit finde ich am bequemsten. Es  sind so genannte Player für Internet Radio. Dies sind Programme, die ein Internetradio auf dem PC darstellen und dann so ähnlich wie ein Radio zu bedienen sind. dort wird dann jeder Sender gespielt, unabhängig von der Technik.

Mein Favorit ist der Phonostar Player. Er enthält bereits sehr viele Sender und hat ausgeklügelte Suchfunktionen nach Genre, Ländern et cetera., sowie eine Favoritenliste. Sendungen können mit dem Player auch aufgenommen und gespeichert werden.

Von Terratec gibt es  einen hübscher Player, der ein Terratec Radio simuliert und ohne Werbung auskommt.

Es gibt noch viele andere Player, allen gemeinsam ist, dass man sie gratis herunterladen und benutzen darf, wobei sie dann mit Werbung durchsetzt sind. Daneben gibt es Kaufversionen, die werbefrei sind und in manchen Fällen dann auch noch zusätzliche Funktionen bieten. Die Preise sind bescheiden, so kostet der Phonostar Player 13. Unter dem Stichwort internet radio player sind andere Player leicht bei Google zu finden.

Doch nun genug technisches, schliesslich geht es um Musik und dies sind die Sender, die guten Blues anbieten. Sie sind alle auch in den beschriebenen Playern und in den Internetradios zu finden. Die Liste wird aktualisiert.

http://www.absbluescast.net/
ABS Bluescast, Atlanta, USA
Ein Klassiker des Blues im Internet Radios, wird von der Atlanta Blues Society betrieben, die sich für die Pflege des Blues einsetzt. Der Sender bietet das ganze Spektrum vom klassischen bis zum zeitgenössischen Blues mit Schwerpunkt auf dem klassischen.

http://www.accuradio.com/
Accu Radio, Chicago, USA
Das grosse Internetradio mit vielen Kanälen, darunter Blues Nonstop mit Blues aller Schattierungen.

http://www.1.fm/

1.FM Radio, St. Louis, USA
Ebenfalls ein Multichannel Radio mit 24/7 Bluesprogramm.

http://www.neworleansradio.com/
New Orleans Radio, New Orleans, USA
Blues, R&B, Funk, sowie Infos zur Musik. Quer durch den Garten, aber immer heiss. Rhythmisches, fetziges Programm

http://www.koqx.com/
KOQX Internet Blues Radio, San Jose, USA
Offener Kanal/Bürgerradio, Blues aus allen Dekaden, werbefrei

http://www.magnatune.com/
Magnatune Plattenfirma, Berkeley, USA
Bezeichnet sich als Open Music Record Label und präsentiert ihre Musiker im Radio Stream. Blues und Jazz.

http://www.abradio.cz/
AB radio, a.s., Prag, CZ
tschechisches Internetradio, Internationale Blueshits und Standards

http://www.anetstation.com/
George Maats Projekt, eines der ersten Internetradios, Antarktis
A net Station. Blues und Country
Neuere Musik, wenig Standards, interessant, jedoch ein wenig Easy Listening

http://www.swissgroove.ch/en/index.php
eher Jazz, Funk und Soulmusik, aber auch R&B.Gute Qualität

Ganz anders ist das BluesRoad Radio.  Es ist ein Radiochat, wobei man aber auch nur dem wirklich sehr gut zusammengestellten Programm zuhören kann. Es lohnt sich aber, mit zu chatten, man erfährt allerlei interessantes. In jedem Fall ein laid back Abend ist garantiert.
www.bluesroad.de

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: