Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Basler Veranstaltungskalender
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Groove Now
Gewohnt hohe Qualität

GrandCasinoLuzernDer November bietet alljährlich einen Höhepunkt: das Lucerne Blues Festival. Die Zeit der Open-Air-Festivals ist definitiv vorbei und der Winter beginnt sich einzurichten, wenn sich die Türen des Grand Casino für das bekannteste Bluesfestival der Schweiz öffnen. Es lockt jeweils Bluesfreunde aus ganz Europa in die Lichterstadt. Dieses Jahr beginnt das Festival am 5. November mit dem traditionellen Gratiskonzert im Hotel Schweizerhof und endet 13. November mit dem dritten Blues Brunch. Dazwischen spult sich ein gewohnt üppiges Programm im Casineum und im Panoramasaal des Grand Casino ab.

Das Eröffnungskonzert bestreitet am 5. November die deutsche Top Band B.B. & The Blues Shacks. Die Band überzeugt seit einem Vierteljahrhundert Kritiker und Publikum in ganz Europa und konnte im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Preise einheimsen. Die Gruppe aus Hildesheim unter der Führung der Brüder Michael und Andreas Arlt gehört zu den besten Liveacts Deutschlands. Sie haben schon bei früheren Gelegenheiten das Luzerner Publikum begeistert. 1998 nahmen sie dabei mit dem Gast Tad Robinson eine Live CD auf. Sie treten auch am 9. November im Casineum auf.

Am Tag darauf spielt die Band erneut am 6. November am ersten Bluesbrunch im Hotel Seeburg unter dem Titel Bonita & The Blues Shacks. Dabei wird die Band durch die südafrikanischen Sängerin Bonita ergänzt, die seit 2013 mit der Band zusammenarbeitet. Sie ist auch am 12. November im Panoramasaal zu erleben. In beiden Formationen erwartet das Publikum modern interpretierten R&B und Soul aus den 50er und 60er Jahre.

Website: http://www.bluesshacks.com

Donnerstag, 10. November 2016

Weiter geht es am 10. November, dem ersten Hauptabend des Festivals, im Panoramasaal. Zunächst eröffnen Dave & Phil Alvin den Abend mit Country Blues. Die beiden Brüderspielten bis Mitte der Achtzigerjahre zusammen, bevor sie sich 1986 trennten, um erst dreissig Jahre später wieder zueinander zu finden. Sie spannen den musikalischen Bogen von Blues, Soul und Country bis zum Rock.

Website: http://www.davealvin.net

Es folgt die texanische Sängerin Lou Ann Barton, die für puren Roadhouseblues steht. Seit den achtziger Jahren ist sie erfolgreich auf Tour und spielte mit allen Grössen des Genres. Sie war Gründungsmitglied von Double Trouble und war Frontlady bei The Fabulous Thunderbirds.  2006 tourte sie mit Bob Dylan.

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Lou-Ann-Barton/799396326738660?nr

Im vergangenen Jahr wurde Muddy Waters’ hundertster Geburtstag gefeiert, obwohl die meisten Quellen 1913 als sein Geburtsjahr angeben. Es war auch das Jahr des zwanzigsten Festivals in Luzern, weshalb man sich entschloss, erst dieses Jahr der Ikone des Chicago Blues die Referenz zu erweisen und bringt mit Muddy Waters 101 Tribute featuring John Primer, Bob Stroger und Billy Flynn Weggefährten des Musikers auf die Bühne. John Primer hatte im vergangenen Jahr eine Tribute Band unter dem Titel Muddy Waters 100 zusammengestellt.

Den ersten Hauptabend beschliesst der stimmgewaltige Soulsänger Earl Thomas. Seine Karriere begann er mit Covers, begann dann aber, eigene Songs zu schreiben, die inzwischen selbst gecovert werden. 1992 holte ihn Claude Nobs ans Montreux Jazz Festival. Es gelingt ihm leicht, das Publikum einzunehmen, was er auch bei seinen Auftritten in der Schweiz bewiesen hat.

Website: http://www.earlthomasmusic.com

Im Casineum tritt JW Jones auf, der auch den zweiten Abend am 11. November einleitet. Der kanadische Gitarrist und Sänger war schon 2009 in Luzern aufgetreten. Er ist einer der vielseitigsten Könner an den Saiten und hat so ziemlich alle Stile verinnerlicht, die je von einem bedeutenden Gitarristen kreiert worden sind und ist jederzeit in der Lage, irgendeinen davon unverkennbar vorzutragen. Aus all diesen Einflüssen hat er seinen eigenen Stil entwickelt: topmodernen Blues, fest verankert in der Tradition.

Website: http://www.jw-jones.com

Freitag, 11. November 2016

Lazy Lester ist inzwischen 83 Jahre alt und damit einer der immer weniger werdenden Musiker, deren Biographie noch weitgehend dem Klischee eines Bluesmusikers entsprechen. Nach einer erfolgreichen Karriere in den fünfziger Jahren, die er als Ersatz für Buddy Guy begann, nachdem dieser nach Chicago gezogen war. Ende der sechziger Jahre, nach einigen Enttäuschungen mit der Wahrnehmung der Rechte an seinen Songs (I'm a Lover Not a Fighter, I Hear You Knockin' und Sugar Coated Love) und den zu geringen Tantiemen zog er sich ganz aus dem Musikgeschäft zurück, bis er 1988 mit dem Album «Harp & Soul» ein fantastisches Comeback hatte. Begleitet wird er von Johnny und Jay Moeller an Gitarre und Schlagzeug, beide aktiv bei den Fabulous Thunderbirds.

Website: http://www.jw-jones.com

Als nächstes sollte Denise LaSalle auftreten, die leider kurzfristig krankheitshalber absagen musste. An ihrer Stelle konnte Bettye LaVette verpflichtet werden. Die zweifache Blues Award Trägerin. Sie sang nach dem Wahlsieg Obamas vor 400'000 Leuten A Change Is Gonna Come. Ihre Spezialität ist es, bekannte Cover Versionen noch einen Tick attraktiver vorzutragen. Stilistisch bewegt sie sich zwischen Country, Folk, Jazz, Rock, Gospel, Sousl und R&B.

Website: http://www.bettyelavette.com

Carl Weathersbys Karriere startete ziemlich spät. Erst nach seinem Dienst im Vietnam Krieg tourte er ab 1981 zunächst mit Albert King, später war er Gitarrist bei den Sons Of Blues, der Band von Billy Branch. Er ist ein Soul und Bluesmusiker in der Tradition des klassischen Chicago Blues.

Website: http://carlweathersby.org/

Im Casineum sind an diesem Abend zunächst zwei prägende Figuren des Schweizer Blues zu hören: Nett | Bislin und Burrobeat bringen Cla Nett und Kurt Bislin auf die Bühne. Die beiden gehören zu den ganz frühen Förderern des Blues in der Schweiz und haben beide für die einheimische Blueszene Massstäbe gesetzt. Näheres zur Band und zur Zusammenarbeit der beiden hier.

Website: http://www.burrobeat.com/

Im Anschluss gibt es Otis Grand mit The American All Star Band feat. Brian Templeton zu hören und sehen. Er gehört zu den Pionieren des  «Big Band Blues». Den Durchbruch schaffte er in England während der Hochblüte des British Blues, wo er auch lebt. Dort war er mit seiner zehnköpfigen Band zu dem Leadern der Szene.

Website: http://www.otisgrand.com

Samstag, 12. November 2016

Am Samstag treten zunächst diese Künstler auf. Sie wurden weiter oben schon vorgestellt:

- Bonita & The Blues Shacks

- Otis Grand & The American All-Star Big Band feat. Brian Templeton & Bruce Katz

- Dave Alvin & Phil Alvin with The Guilty Ones

Den Abschluss bildet, wie es sich seit Jahren am Luzerner Festival eingebürgert hat, eine Zydeco Formation. Dieses Mal ist es Andre Thierry, der zur kalifornischen Zydeco Szene gehört. Seine Grosseltern organisierten in der Kirchgemeinde regelmässig kreolische Tanzabende und konnte dafür die Grössen aus Louisiana gewinnen. Angeblich war es Clifton Chenier, der dem dreijährigen Knirps eine grosse Zukunft voraussagte.

Website: http://www.andrethierry.com

Im Casineum spielen derweil Eric «Slim» Zahl & The South West Swingers. Der Norweger hat mit seiner Gruppe und dem Swing der 50er Jahre grosse Erfolge und gewannen die 6. European Blues Challenge. Sie sind würdige Vertreter der lebhaften und qualitativ hochstehenden Norwegischen Bluesszene.

Website: http://www.ezmusic.no

Anschliessend kommt nochmal die Muddy Waters 101 Tribute Band auf die Bühne.

Weitere Informationen auf der Website des Bluesfestivals Luzern.

Kommentare powered by CComment

Kommende Gigs

18Jul
Do 18 Jul, 2019
00:00h
Porretta Soul Festival (I)

18Jul
Do 18 Jul, 2019
20:30h
Big Daddy Wilson

19Jul
Fr 19 Jul, 2019
00:00h
Blue Balls Luzern

19Jul
Fr 19 Jul, 2019
00:00h
Porretta Soul Festival (I)

19Jul
Fr 19 Jul, 2019
18:00h
Amaury Faivre @Festival Rive Jazzy

19Jul
Fr 19 Jul, 2019
22:00h
David Minster

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: