Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Umfangreiches Programm

BluesfestivalBadenLogo 2017Dieses Jahr geht das Bluesfestival Baden vom 20. bis 27. Mai 20147 über die Bühne. Erneut bietet der Event eine Fülle von Vorveranstaltungen in der Innenstadt und verwandelt die Bäderstadt eine Woche lang in ein Blueszentrum. Dann startet der Hauptteil mit einem ganz besonderen Eröffnungskonzert das die Pioniere der Schweizer Bluesszene auf die Bühne bringt. Unter dem Titel Swiss Blues Legends spielen am 20. Mai die Mitglieder der Band Freeway 75, ergänzt durch weitere renommierte Musiker, die bei der Entwicklung der hiesigen Bluesszene eine massgebliche Rolle spielten und teilweise immer noch spielen.

VORVERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 11. Mai 2017

18:30 h, Hotel Glockenhof Zürich, Larry’s Blues Band

Larry’s Blues Band steht für Ehrlichkeit und Einfachheit. Keine Show, keine synthetischen Beilagen, einfach nur Rhythm&Blues. Larry Schmuki, Frontman des Bluestrios, begeistert mit seinem unverkennbar virtuosen Gitarrenspiel Bluesfans im In- und Ausland seit über 40 Jahren mit unterschiedlichen Formationen.

Line-Up
Larry Schmuki (voc, guitar), Markus Fritzsche (b), Beat Aschwanden (dr)

Website Larry's Blues Band

Donnerstag, 18. Mai 2017

20:00 h, Kino Orient, Blues Movie: Die seltsamen Abenteuer des Mr. West im Land der Bolschewiken

Der Film aus dem Jahr 1924 gilt als ein Meisterwerk der frühen sowjetischen Filmkunst. Mit viel Sinn für Humor und einer für die damalige Zeit als revolutionär geltenden Filmsprache persifliert der Regisseur Lew Kuleschow sowohl die Klischeevorstellungen vom Bolschewismus in den USA als auch die Vorstellung der kapitalistischen Yankees.

Begleitet wird der Stummfilm vom Pianisten André Desponds. Er gehört zu den wenigen Pianisten, die sich in einer Bach-Fuge oder einer Chopin-Ballade genauso zu Hause fühlen wie beim Improvisieren über «I Got Rhythm». Neben seiner Tätigkeit als Dozent an der Zürcher Hochschule für Künste machte sich der Pianist einen Namen als Jazz-Improvisator, Stummfilmbegleiter sowie Theater- und Filmkomponist.

Website André Desponds

Samstag, 20. Mai 2017

Badener Innenstadt, Wynavalley Oldtime Jazzband

Fetziger Dixieland mit Swing und Blues sind das Fundament ihrer lebendigen Musik. Junggebliebene «alte Hasen» pflegen ihre gemeinsame Leidenschaft zu stets ideenreichen, frischen und mitreissenden Kompositionen über die Grenzen des Jazz hinaus. Mit ihrer Spielfreude, ihrem Witz und Temperament ist die Band ein sicherer Wert für die Warm-Up-Konzerte und einen reich bevölkerten Schlossbergplatz.

Line-up: Shilo Buck (trump), Werner Gisin (trump), Heinz Lehmann (b), Walter Daetwyler (dr), Heinz Glauser (banjo/g), Peter C. Beyeler (clar)

Website Wynavalley Oldtime Jazzband

Badener Innenstadt, PepeBlues

Ob Blues, Bluegrass, Folk oder Country – seit seiner Schulzeit liebt und lebt Peter «Pepe» Andrist für die Musik. Seit 2007 spielt er in der Bluegrass-Band «Blue Valley Drifter», seit zwei Jahren ist er als Solokünstler «Pepe» unterwegs. Dabei spielt er Gitarre, Mundharmonika und Foot Drum Kit – und das alles gleichzeitig. Sein Repertoire – oft auch Eigenkompositionen – reicht von der ruhigen Ballade bis zum rockigen Bluessong.

Website Pepe Blues

Badener Innenstadt, Salz & Pfäffer

Der Name ist Programm: Die bekannte Bläser-Truppe mit Rhythmus-Verstärkung ist ein musikalisch scharfes «Team unter Freunden» und genauso spürt das Publikum auch ihre Musik. Was als Fasnachtsgruppe der speziellen Art 1993 angefangen hat, ist über die Jahre zu einer Band gewachsen. Das Guggen-Niveau hat die Formation längst hinter sich gelassen, ist aber noch immer so «klein und mobil», um an jeder Hausecke viel Publikum anzuziehen.

Line-up:Justo Rahm (b), Fritz Eberhart (pos), Urs Kappeler (trump), Simon Graf (dr), Jacqueline Dallmaier (alt-sax), Claudio Pegolo (tenor-sax)

Website Salz & Pfäffer


20:00 h, Halle 36, Eröffnungskonzert Swiss Blues Legends

1972 gegründet, war Freeway 75 die führende Bluesband der Schweiz und die erste, die mit «Boozed» ein eigenes Bluesalbum in der Schweiz veröffentlichte. 1974 ging die Band als Begleitband mit Champion Jack Dupree auf eine erfolgreiche Tournee durch die Schweiz und Deutschland. 1976 löste sich die Band allerdings auf. Die Führung der Schweizer Bluesszene übernahm die 1975 gegründete Lazy Poker Blues Band, die immer noch aktiv ist.

Dinu Logoz (Freeway 75) und Cla Nett (Lazy Poker Blues Band) waren die prägenden Figuren dieser Epoche. Zwar gab es mit Chris Lange bereits einen Musiker, der sich schon anfangs der Sechzigerjahre mit dem Blues befasste und als Freund und Leadgitarrist mit Dupree unterwegs war, der damals in Zürich lebte. 1961 spielten die beiden in Dänemark eine LP ein, fünf Jahre bevor Dupree mit Eric Clapton und John Mayall Alben produzierte. Da Lange jedoch erst bei Driving Wheel, der Nachfolgeband der Gruppe Freeway 75 mitmachte, wird er zu Unrecht gerne übersehen, wenn über frühe Geschichte des Blues in der Schweiz berichtet wird.

In beiden Gruppen gab es natürlich weitere Musiker, die zum Erfolg beitrugen. In beiden Bands gab es jedoch auch Änderungen in der Besetzung, die es schwermachen, allen Mitwirkenden gerecht zu werden. Ebenso gab es andere Musiker, die in dieser Zeit des musikalischen Aufbruchs eine grosse Rolle spielten und für die Entstehung der Schweizer Bluesszene wichtig waren. Sie alle hier aufzuzählen würde jedoch den Rahmen dieser Vorschau sprengen. Ein Teil von Ihnen wird auch am Eröffnungskonzert dabei sein.

Line-up
Rolf «LL» Lüthi (voc, guitar), Marcel Keckeis (keys), René Eberhard (b), Charlie Weibel (dr), Robert «Goofy» Egloff (voc), Dinu Logoz (harp), Stix Steiger (piano), Bernie Wenger (fl), Chris Lange (guitar), Cla Nett (voc, guitar), Christina Jaccard (voc), Yvonne Moore (voc), Ray Fein (piano), Walter Baumgartner (voc, harp), Mike Maurer (voc, trump), Wege Wüthrich (sax) Jürg Burkhart (sax), Patrick Schneider (guitar)

Website Lazy Poker Blues Band

Dienstag, 23. Mai 2017

18:00, Hotel Du Parc, Dinu Logoz & Cla Nett

Ein Konzert der besonderen Art. Die beiden weiter oben erwähnten Bluespioniere stehen hier zusammen auf der Bühne. Dinu Logoz hatte sich vor etwas mehr als zehn Jahren aus dem Konzertbetrieb verabschiedet und schrieb in dieser Zeit die erste Biographie über John Mayall. Die Katze lässt aber bekanntlich das Mausen nicht und so verkündete er im Herbst 2016, wieder vermehrt aufzutreten. Cla Nett hingegen war die ganze Zeit über in verschiedenen Projekten aktiv. Nun treten die beiden also gemeinsam auf und man darf gespannt sein.

20:00, Restaurant Bouillon, Red Hot Serenaders

Seit Jahren erfreut das Duo aus Tanja Wirz und Rainer Wöffler das Publikum mit Vintage Blues vom feinsten. Stilistisch breit gefächert graben sie hauptsächlich amerikanische Musik aus den 20er und 30er Jahren aus, entstauben sie und hauchen ihnen mit Originalinstrumenten aus der Zeit neues Leben ein. Soweit sie ihre Vielzahl von Instrumenten überhaupt verstärken, verwenden sie anstatt Pickups Mikrophone, um möglichst nahe an den Sound jener Zeit heran zu kommen. Dabei improvisieren und experimentieren sie gerne und sprengen lustvoll die Genregrenzen, bleiben jedoch dem Charakter der Musik aus jenen Tagen treu.

Line-up
Rainer Wöffler (guitar, hawaii guitar, ukulele, mandolin), Tanja Wirz (guitar, ukulele, kl, perc)

Website Red Hot Serenaders

20:00, Stanzerei, Boris Pilleri’s Jammin’ feat. Freda Goodlett

1976 in Bern gegründet, spielte sich Boris Pilleri’s Jammin’ in die Herzen von Musikfans im In- und Ausland. In der über 40-jährigen Bandgeschichte trat die Formation als Supporting Act von Deep Purple, ZZ Top oder John Mayall’s Bluesbreakers auf. Frontman Pilleri überzeugt mit seinem legendären Gitarrenspiel sowie mit seinem kernigen Gesang. Auf seinem letzten Album arbeitete Pilleri mit Freda Goodlett zusammen, deren einzigartige Stimme perfekt zum funkig-rockigen Rythm & Blues von Boris Pilleri’s Jammin’ passt.

Line-up
Boris Pilleri (voc, guitar), Freda Goodlett (voc), Martin Kissling (dr), Marcel Suk (b), Claude Barbotte (keys), Andreas Beer (tr), Patrick Schnyder (sax), Flo Weiss (tb)

Website Boris Pilleri’s Jammin’

Website Freda Goodlett

Boris Pilleri’s Jammin’

Freda Goodlett

Mittwoch, 24. Mai 2017

20:00, Atrium Hotel Blume, Jack Broadbent

Jack Broadbents Musik ist direkt, dreckig und authentisch. Mit seinem einzigartigen Gesang mit erdigen Gitarrenriffs untermalt, macht er sich die Bluesmusik ganz zu Eigen. Auftritte im Vorprogramm bekannter Acts sowie an Festivals in Grossbritannien brachten dem ehemaligen Strassenmusiker einen hohen Bekanntheitsgrad. Die Internet-Community feiert Broadbent schon lange: Seine in Amsterdam aufgenommenen Strassenvideos generierten auf Youtube über 1,2 Millionen Klicks.

Line-up
Jack Broadbent (voc, guit)

Website Jack Broadbent

20:00, Hotel Limmathof, Andrea Bignasca

Mit sieben Jahren lernte Andrea Bignasca das Schlagzeugspiel, zehn Jahre später griff er zum Mikrofon und zur Gitarre. Ein Glück für Musikfans: Bignasca Stimme ist unvergleichlich ausdrucksstark. Mit seinem Gesang überträgt er Emotionen auf seine Zuhörer und wirkt dabei unglaublich authentisch. Seit 2012 tourt Bignasca als Solokünstler. 2013 eröffnete er am Estival Jazz Night in Lugano den Abend für Larry Carlton, 2014 durfte er auf der Hauptbühne des Festivals performen. Vor zwei Jahren veröffentlichte der Ausnahme-Sänger sein erstes Album «Gone».

Line-up
Andrea Bignasca (voc, guitar), Oliver Illi (keys), Gian-Andrea Cosa (b), Giacomi Regiani (dr)

Website Andrea Bignasca

Donnerstag 25. Mai 2017

18:00, Club Joy, Rotosphere & Friends

Die Jam-Sessions der Badener Band Rotosphere haben Kultstatus: Seit Jahren läutet die Formation mit Musiker des Festivals den Feierabend im Rahmen der Konzertreihe Afterwork Live Musik im Club Joy ein. Die Musiker treiben sich gegenseitig zu Höchstleistung und bringen den Club garantiert zum Kochen. So lässt sich ein Arbeitstag gut ausklingen!

Line-Up
Nic Niedermann (guit), Philipppe Kuhn (keys), Eddie Walker (dr), Thom Wettstein (b), Tcha Simmons (voc), Robbie Hacaturyan (perc) feat. Andrea Bignasca und weitere Musiker des Bluesfestivals Baden.

http://www.rotosphere.ch/

20:00, Hirschli, Keiser Twins & Kirk Fletcher

Die Zwillingsbrüder Peter und Walter Keiser sind unter dem Namen Keiser Twins (Bild) ein fester Bestandteil der Schweizer Musikszene: Als Rhythmus-Formation wirkten sie bei Plattenaufnahmen, Konzerttourneen sowie Radio- und TV-Auftritten renommierter Künstler wie Andreas Vollenweider, Sina, Gianna Nannini, Andrea Bocelli oder Kirk Fletcher mit. Fletcher, langjähriger Sideman von Charlie Musselwhite, gehört zu den talentiertesten Blues-Gitarristen der Welt. Mit seinem feurigen, vielseitigen Gitarrensound spielt sich Fletcher direkt in die Herzen der Zuhörer.

Line-Up
Walter Keiser (dr), Peter Keiser (b), Kirk Fletcher (voc, guitar), Herman Schmidt (Rhythm Guitar)

Website Keiser Twins

Website Kirk Fletcher

Keiser Twins

Kirk Fletcher

20:00, Prima Vista, Lazy  Poker Blues Band

Die Lazy Poker Blues Band hat zwar schon 40 Jahre auf dem Buckel – doch das hört man der Formation rund um Gründungsmitglied und Gitarrist Cla Nett nicht an. Mit viel Gefühl und voller Energie spielt die Band den Blues in seiner gesamten Vielfalt. Ob traditioneller Blues, Blues/ Rock oder Funk – die Band findet immer den richtigen Ton. Neben zahlreichen Alben zählen die Auftritte als Supporting Act von Joe Cocker und B.B. King zu den Höhepunkten der Formation. Mit ihren über 750 Auftritten gehört die Band zu den erfolgreichsten Schweizer Bluesband und prägte damit die Szene aktiv mit.

Line-up
Cla Nett (voc, guit), Urs Meyer (voc, guit), Beni Müller (hammond), Markus Werner (b), Andy Lang (dr)

Website Lazy Poker Blues Band

KONZERTE

Freitag, 26. Mai 2017

20:00, Nordportal, Quinn Sullivan

Er spielte mit Eric Clapton, Joe Bonamassa oder The Roots, tourt seit Jahren mit Buddy Guy durch die Welt und veröffentlichte bereits mehrere Alben – was sich wie ein Lebenswerk eines älteren Bluesmusikers liest, ist die Kurzbiographie des erst 18-jährigen Gitarrentalent Quinn Sullivan. Als Dreijähriger begann er mit dem Gitarrenspiel, mit sechs Jahren spielte sich der kleine Junge mit seinem Auftritt bei Ellen DeGeneres in die Herzen der Nation. 2007 holte ihn Buddy Guy bei einem Konzert auf die Bühne, wo Sullivan die Blueslegende mit seinem Können zum Staunen brachte. Guy nahm Sullivan sofort in seiner Band auf und wenn immer es die Ausbildung zuliess, tourte Sullivan mit Buddy Guy. Mit seinem Gitarrenspiel sowie seiner tollen Stimme überzeugt Sullivan sowohl in rockigen Songs sowie in traditionellen Bluesballaden. Wer die Zukunft des Blues’ sehen und hören will, darf das Konzert von Quinn Sullivan nicht verpassen.

Line-up
Quinn Sullivan (guit, voc), Tom Hambridge (dr, voc), Tom Macdonald (b, voc), Colin Bradley (keys, Hammond B3)

Website Quinn Sullivan

22:00, Nordportal, Eric Bibb

Nach seinem unvergesslichen Konzert 2012 kehrt der Meister des akustischen Blues mit einem neuen Programm wieder nach Baden zurück. Eric Bibb kam früh mit bekannten Musikern wie Pete Seeger, John Lewis oder Bob Dylan in Kontakt. «Keep it simple, forget all that fancy stuff», soll Dylan dem jungen Bibb geraten haben. Daran hält er sich noch heute. Er versteht es hervorragend, seine warme Stimme mit passenden Gitarrenklängen zu untermalen. Dem Charme, den Bibb auf der Bühne ausstrahlt, kann sich kaum ein Zuhörer entziehen. Neben seiner Tätigkeit als Solokünstler tourte Bibb unter anderem mit Ray Charles, oder Etta James durch Nordamerika. Daneben ist der begnadete Gitarrist auch als Gastmusiker auf Alben von Bonnie Raitt oder Charlie Musselwhite zu hören. Seit 1972 nahm Bibb über 30 Alben auf – das letzte 2016 zusammen mit North Country Far und Danny Thompson. Mehrfach in verschiedenen Kategorien nominiert, gewann Bibb 20111 den Blues Music Award als «Best Acoustic Blues Artist».

Line-up
Eric Bibb, (voc, guit), Staffan Astner (guit), Trevor Hutchinson (b)

Website Eric Bibb

Samstag, 27. Mai 2017

20:00, Nordportal, Anthony Paule Soul Orchestra feat. Frank Bey, Terrie Odabi und Wee Willy Walker

Anthony Paule ist seit Jahren einer der prägenden Kräfte in der Musikszene der San Francisco Bay Area in den USA. Neben seiner Tätigkeit als Frontman der Anthony Paule Band tourte der Sänger und Gitarrist mit Charlie Musselwhite, Bo Diddley und vielen anderen. Paules Auftritte mit dem einzigartigen Sänger Frank Bey lassen Zuhörer weltweit staunend zurück. Nach dem einzigartigen Auftritt am Bluesfestival Baden 2014 kehren Paule und Bey nach Baden mit dem Anthony Paule Soul Orchestra zurück. Die Idee für die Formation entstand am legendären Poretta Soul Festival. Die hochkarätige Band rund um Anthony Paule begleitet talentierte Blues- und Soulsänger. Am Bluesfestival Baden tritt die Formation neben Frank Bey mit Terrie Odabi und Wee Willy Walker auf. Wenige Sängerinnen nehmen dabei die Bühne so für sich ein wie Terrie Odabi. Mit ihrer klaren und ausdrucksstarken Stimme zieht sie das Publikum ab dem ersten Ton in ihren Bann. Wee Willy Walker überzeugt mit seiner authentischen Art. Mit seinem warmen und ehrlichen Gesang transportiert er starke Gefühle direkt in die Herzen seiner Zuhörer. Man darf also auf gefühlsvolle Songs der drei hochkarätigen Sänger gespannt sein.

Website Frank Bey & Anthony Paule

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Kommende Gigs

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: