Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Paradix
Paradix
Groove Now
Groove Now
Basler Veranstaltungskalender
Basler Veranstaltungskalender
 3. Sierre Blues Festival - Der Macher

sierrebluesfestival2011logo.jpg

Unter dem Motto Universalität des Blues geht das Walliser Festival dieses Jahr in die dritte Runde. Vom 25. Bis 28. August gehört das Winzerstädtchen an der Grenze zwischen dem Ober- und Unterwallis dem Blues. Neben dem Festivalgelände mit den Abendkonzerten auf der Hauptbühne und der Dorfbühne werden auch in diesem Jahr die Strassen, Restaurants und öffentlichen Einrichtungen Sierres zur Bühne für Musiker aus der ganzen Welt und den zwölf Takten in all seinen Schattierungen. In dieser Folge von Beiträgen stellen wir das Festival vor.

Wir beginnen mit einem Blick hinter die Kulissen und stellen den Präsidenten des Festivals, Silvio Caldelari vor.

 

 

silviocaldelarizztop.jpgNeben einer Vielzahl freiwilliger Helfer weist die Website des Festivals ein Komitee mit fünfzehn Mitgliedern aus. Motor des Ganzen ist der Silvio Caldelari. Der 48 jährige Präsident des Festivals betrieb fünfzehn Jahre lang eine Bluesbar in Sierre und ist damit ein ausgewiesener Profi in Sachen Bluesveranstaltungen. Er arbeitet für eine Brauerei im Wallis. Obwohl in Bern geboren, ist er Sierrer, legt aber Wert darauf nicht bloss Walliser und Schweizer, sondern Weltbürger zu sein. Der frisch gebackene Vater einer Tochter spielt seit einiger Zeit Bluesharp, nach eigenem Bekunden noch am Anfang. Neben seiner Familie gehören Eishockey und Harley Davidson zu seinen Leidenschaften und natürlich Blues und Rock. Bescheiden meint er, sein Interesse sei es, Leute glücklich zu machen und darüber selbst glücklich zu sein.

Wir haben mit ihm über das Festival geplaudert:

bluesnews: Das Sierre Blues Festival geht in die dritte Runde. Läuft bisher alles wie geplant?

Silvio Caldelari: Ja alles geht und wir sind im Plan ein bisschen voraus.

Sierre liegt an der Sprachgrenze des Valais. Es spricht damit sowohl die deutschsprachige, als auch die französisch sprechende Schweiz an. Wie gross ist Besucheranteil aus den jeweiligen Landesteilen?

Da wir als zweisprachiges Festival auftreten (Partnerschaft mit den beiden  Zeitungen Nouvelliste und Walliserbote , den 2 Radios Rhône FM und Radio Rottu, sowie dem zweisprachigen, kantonalen Fernsehen Canal/Kanal 9 und unsere Website auch in 2 Sprachen (sogar 3 mit Englisch) eingerichtet haben, hoffen wir auf 50% von jeder Seite des Kantons und der Schweiz.

Glaubst Du, dass es Unterschiede gibt zwischen Bluesfreunden aus der Deutschschweiz und der Romandie gibt? Wenn ja, welche?

Ich glaube nicht. Vielleicht klingt es «neu» Bluesfestivals in der Westschweiz zu organisieren, während die Deutschschweiz und der Tessin eine längere Tradition im Durchführen von Festivals haben, aber Bluesfans sind überall gleich.

Im letzten Jahr konnte man in ganz Sierre während des Festivals auch tagsüber an verschiedenen Orten Blues hören. Die Stadt war sozusagen über die ganze Zeit in Musik eingetaucht. Wird das auch in diesem Jahr der Fall sein?

Ja klar. Wir möchten auf diese Weise der Stadt, die uns sehr unterstützt, etwas zurückgeben und das ist diese Belebung der Stadt. So haben auch die Leute Spass, die am Abend nicht unbedingt die Möglichkeit haben, das Festival zu besuchen.

Das Programm bietet Blues in diversen Stilen mit internationalen Künstlern. Wir würden jedoch Status Quo nicht als Bluesband, sondern als pure Rockband einordnen. Wieso wurde gerade diese Band als Headliner für ein Bluesfestival ausgesucht?

Klar wird diese Wahl einige Puristen unter den Bluesfans erschrecken. Wir wollten aber eine Band, die viel Publikum bringt und zwar aus zwei Gründen: Erstens soll dieses Publikum unser Festival kennen lernen und zweitens am gleichen Abend Blues Künstler und Blueskultur erleben.

Nehmen wir an, es gibt keine Budgetprobleme oder andere Hindernisse. Welche Band wäre Dein Traum für das Festival?

Zwei Träume: erstens AC / DC und zweitens Eric Clapton und seine Freunde im Crossroads Guitar Festival. Fantastisch. . .

Am Sonntag steht Blues in School auf dem Programm. Was genau wird da geboten?

Unsere OK Mitglied Annick Voland ist verantwortlich dafür, das Programm Blues in School in unsere Schule zu bringen. Wir haben das letztes Jahr zum ersten Mal mit einem kleinen Konzert mit 20 Kindern in einer 3. Primar Schulklasse angefangen. Dieses Jahr werden 80 Schüler mit dem Walliser Sänger Paul Mac Bonvin auf der Bühne stehen und singen. (Paul Mac Bonvin ist Winzer, Gastronom und Country- und  Rocksänger in Sierre. d.R.)

Auf welche Band freust Du Dich persönlich am meisten?

Ich bin gespannt auf Kara Grainger und Janiva Magness. Aber da wir dieses Jahr das ganze Programm zu zweit zusammengestellt haben, freuen wir uns auf alle. . .

Sind schon alle Tickets verkauft, oder hat es noch Plätze?

Es gibt noch Plätze aber wir haben schon fast 2'000 Tickets verkauft. Ich glaube wir sind nicht zu teuer und das Wallis ist so schön. . . Willkommen am Sierre Blues Festival 2011

Silvio Caldelari, vielen Dank für das Gespräch.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommende Gigs

20Feb
Mi 20 Feb, 2019
19:30h
Nick Schnebelen

20Feb
Mi 20 Feb, 2019
20:00h
Goldschatz (CA/CH) im Chäslager

20Feb
Mi 20 Feb, 2019
20:30h
Carvin Jones

20Feb
Mi 20 Feb, 2019
20:30h
Philipp Fankhauser

20Feb
Mi 20 Feb, 2019
21:30h
Nick Schnebelen

21Feb
Do 21 Feb, 2019
19:30h
Nick Schnebelen

21Feb
Do 21 Feb, 2019
20:30h
Philipp Fankhauser

21Feb
Do 21 Feb, 2019
20:30h
Carvin Jones Band (USA)

21Feb
Do 21 Feb, 2019
21:30h
Nick Schnebelen

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen:




 

  

 

BITTE DEAKTIVIERE DEINEN WERBEBLOCKER Wir wissen es auch: Werbung kann ganz schön lästig sein. Um jedoch unser Portal kostenlos zu betreiben, sind wir auf Werbeeinnahmen angewiesen. Deshalb bitten wir Dich, den Werbeblocker für unsere Seite zu deaktivieren. Vielen Dank für Dein Verständnis.

REFRESH