Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Richard Koechli Parcours
Richard Koechli Parcours
Groove Now
Groove Now
Paradix
Paradix
Basler Veranstaltungskalender
Basler Veranstaltungskalender
Polk Salad Annies Vater gestorben

TonyJoeWhiteEr erzählte immer wieder gerne die Geschichte seiner ersten Begegnung mit Tina Turner, die ihn für einen Schwarzen gehalten hatte, bevor sie ihn zum ersten Mal traf. Immerhin coverte sie gleich vier seiner Titel auf ihrem 1990 erschienenen Album Foreign Affair, nämlich neben dem titelgebenden Song Foreign Affair die Titel Undercover Agent of the Blues, You Know Who und Steamy Windows. Ausserdem ist er auf dem Album mit Gitarre und Harp zu hören. Aus seinem reichhaltigen Oeuvre stammen auch Rainy Night In Georgia und der Smash Hit Polk Salad Annie, der ebenfalls zahlreiche Musiker zu Covers anregte, vor allem aber durch Elvis Presleys Version bekannt wurde. Der Song war lange Zeit ein Teil von Presleys Standard Konzertrepertoire in seinem Programm. Polk Salad Annie war authentisch, weil White wusste, wovon er sprach. Er wuchs im Milieu der armen Leute auf, die man in den USA «White Trash» nennt.

Der am 23. Juli 1943 geborene Swamp Rock Gitarrist und Sänger Tony Joe White war ein Landei und wuchs zusammen mit sechs Geschwistern unter bescheidensten Verhältnissen auf einer Baumwollplantage in der Nähe von Oak Grove, einem fünfzehnhundert Seelen Dorf in Louisiana auf. In den frühen Sechzigerjahren hatte er zunächst wenig Erfolg, weder mit seinen Bands, noch mit seiner Solokarriere. Erst Ende des Jahrzehnts wurde er populär, erstaunlicherweise erstmal in Frankreich. Polk Salad Annie wurde ein globaler Hit, nicht zuletzt durch Presley. 

Aber auch Ray Charles trug mit seinem Cover von Rainy Night In Georgia zu Whites Bekanntheit bei. Trotzdem war sein Erfolg bescheiden und er fokussierte auf das Songwriting. Dank der Zusammenarbeit mit Tina Turner besserte sich das in den Neunzigerjahren. Seither war er wieder vermehrt unterwegs und veröffentlichte etliche Alben, das letzte, «All Mouthin», erschien eben erst im September 2018. Auf diesem Album hatte er allen Zierrat weggelassen und einen ursprünglichen, auf das wichtigste reduzierten Blues gespielt und sich auf Gitarre und Harp beschränkt. Am 24. Oktober 2018 starb er in seinem Haus im Leiper’s Fork (TN), «unter natürlichen Umständen», wie seine Familie mitteilte.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: