Bluesfestival Sierre 2015
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Jazz 'n' More
Für anspruchsvolle Auotdidakten
Nach einer kurzen Karriere als Musiker hat sich der New Yorker Kenny Chipkin entschlossen, zum Autor von Gitarrenlehrbüchern zu werden. Chipkin hat nach ersten Transkriptionsarbeiten für Guitar World und andere Magazine über 200 Tabluatur-Transkriptionen veröffentlicht in allen Stilrichtungen der Gitarre ausser der Klassik. Ausserdem hat er zahlreiche Lehrbücher verfasst zur Rock- und Bluesgitarre. Das heisst er ist ein erfahrener Didaktiker, mit Jahren an Erfahrung. Diese Erfahrung bringt er ein in die überarbeitete Version seines Instruktionsbuches Real Blues Guitar, die nun mit einer DVD ausgerüstet vorliegt. Es ist ein ausgezeichnetes Buch über das Erlernen von Blues-Gitarre mit einem sehr umfassenden Anspruch. Ziel seines Unterrichts ist dabei eine moderne und vielseitig anwendbare Gitarre, die bei ihm auf der DVD streckenweise unpersönlich und etwas anonym klingen mag, die aber für jeden ernsthaften Student oder Studentin seines Stils von gewaltigem Nutzen sein dürfte. Wie alle Lehrbücher braucht auch dieses viel Zeit und Geduld, aber wer diese aufzubringen bereit ist, hat hier eine tolle Vorlage für Bluesgitarre im Selbststudium. Das Buch richtet sich an Spieler vom Anfänger mit Grundkenntnissen bis zum fortgeschrittenen Gitarristen. Das Buch mit der DVD ermöglichen den Aufbau eines eigenen musikalischen Repertoires, bei dem man alles Technische lernt, um gut und authentisch Bluesgitarre zu spielen. Profis werden darin naturgemäss wenig Neues finden, der Kurs richtet sich an Gitarristen, die in einer Band oder mit technischen Hilfsmitteln alleine am Feierabend Bluesmusik machen.
Kenny Chipkin hat das vorliegende Buch 1998 erstmals veröffentlicht, die vorliegende Neuausgabe ist durch die DVD ergänzt, auf der Chipkin an einem Haus entlangläuft und im Plauderton erzählt (für Einleitungssequenzen), in einem Studio etwas unterrichtet und demonstriert oder im sogenannten «Breakdown Room» gewisse Dinge intensiver ansieht und mit grösserem Detail erklärt. Alle Beispiele sind genau so gespielt wie im Buch abgebildet, der Text ist durchgehend English, es gibt keine Untertitel, keine unterschiedlichen Kamerawinkel, nur das Video. Das bedeutet, dass er eine Grundform in 12 Takten ausspielt, bei Variationen aber oftmals nur die drei Takte der ersten, vierten und fünften Stufe spielt (I-IV-V). Die DVD ist mit einer Laufzeit von drei Stunden ausgiebig, leider gibt es lediglich 35 Kapitel darauf, so dass nicht jedes Beispiel einzeln direkt anwählbar ist. Das ist etwas ärgerlich, denn man hätte sicher bis 99 Kapitel auf der DVD untergebracht, so wie es im Moment ist, muss man immer wieder in den Kapiteln herumsuchen, bzw. «zurückspulen» um eine Stelle mehrfach zu sehen. Als Schwachpunkt ist zu sagen, dass es hauptsächlich Aufnahmen der Griffhand gibt, die rechte Hand wird wenig gezeigt, wobei Chipkin sich schon Mühe gibt, seine Anschlagssequenzen zu erklären. Man sieht hauptsächlich die Griffhand.
 
Der Kurs beinhaltet drei Teile: Rhythmusgitarre, Lead-Gitarre und Vorbilder. Diese belegen auf der DVD 50 Minuten, 1:34 Stunden und 1:27 Stunden. Im letzten Teil zu den grossen Vorbildern werden typische Soli von grossen Bluesgitarristen besprochen und analysiert, so dass man sie nachspielen kann. Es sind dies lediglich fünf Soli von B.B. King, Albert King, Johnny Winter, T-Bone Walker und Stevie Ray Vaughan. Und in diesem Bereich der Bluesgitarre bewegt sich die ganze vermittelte Musik. Hier gibt es keine Slide-Soli à la Elmore James (lediglich einen Turnaround) oder Robert Johnson, aber gerade die Konzentration auf die wesentlichen Sounds der modernen Gitarre machen das Buch sehr wertvoll. Es vermitteln die populärste Form der Bluesgitarre, insofern fehlt eigentlich nur ein Solo im Stil Eric Claptons, aber Chipkins Präferenzen liegen – oder lagen zumindest vor 15 – bei diesen Musikern, insbesondere Winter und Vaughan, die er immer wieder zitiert.
 
Die zwei Teile zur Rhythmus- und Lead-Gitarre sind ausgezeichnet strukturiert, vom einfachsten Shuffle in E mit den bekanntesten Variationen bis hin zu kniffligeren Shuffles mit hornartigen Akkorden als Zwischentöne (Stabs) und angedeuteter Basslinie mit Moll- und Dur-Terz. Es geht weiter mit nicht-geshuffelten Achtelnoten und einem stärkeren Chuck Berry-Feeling, ohne aber zu tief in diesen Sound reinzugehen, aber klare Grundkenntnisse vermittelnd. Die fortgeschritteneren Rhythmus-Teile umfassen im Wesentlichen die mixolydische Tonleiter und darin die von Kenny Chipkin hier «Landmarks» genannten Akkorde mit Grundton, Terz, Quinte und verminderter Siebte in allen Inversionen. Hier vermittelt er einen Ansatz, der darauf abzielt, sozusagen sichere Orte auf dem Griffbrett zu kennen, um die herum sich dann das Solo zu spielen anbietet. Erneut führt er diese Grundlagen auch in einem Tonbeispiel im Staight-Eighth-Note-Feel aus. Zum Schluss kommt er zu Turnarounds und zeigt 13 Variationen von Turnarounds mit Akkorden sowie 16 Single-Note Turnarounds. Das ist keine überreiche Sammlung, aber es reicht als komfortables musikalisches Grundgepäck oder zum Ausbau der eigenen Sammlung an Turnarounds. Also derselbe Umgang mit der Stoffmenge, wie es sich mit dem Rest des Buches auch verhält.
Die Lead-Gitarre beinhaltet erwartungsgemäss einen Abschnitt zur Moll-Pentatonik, zur Dur-Pentatonik, zur Blue-Note. Daneben gibt es aber den letzten Teil, in dem Chipkin diese Dinge zusammenwirft und zeigt, nach welchen Grundsätzen man ein Solo aufbauen kann und er gibt erneut praxisnahe und sofort einsetzbare Beispiele dazu. Das ganze wird eingeleitet mit einem Abschnitt zur Artikulation, und gerade das ist es ja, was eine DVD besser vermitteln kann als ein Buch und so ist es sehr erfreulich, dass hier ein intensiver Blick auf Bending-Techniken oder Vibrati geworfen wird. Ob dieser Teil in der Erstausgabe (Bild links) auch schon präsent war oder nur Teil der Neuauflage ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
 
Der erste Teil zur Rhythmusgitarre ist in gewissem Sinne der intensivste und dichteste, obwohl er auf der DVD mit 50 Minuten der kürzeste ist. Auch die Abschnitte zu den Soli und den Vorbildern konzentrieren sich im Wesentlichen auf die Themen, aber der Autor lässt sich hier mehr Zeit. Die DVD enthält wenig Gelaber und viel Vorlagen zu motivierendem Üben und daher somit ist dieser Kurs umfassend und enorm Mainstream-tauglich, weil er genau die Art der Gitarre vermittelt, die heute in Konzerten allenthalben anzutreffen ist. Chipkin hält sich nicht mit Vintage-Klängen auf, aber er spricht auch an keiner Stelle über Verstärker oder Pedale, der Sound kommt aus den Fingern über die Seiten und den Amp, alles ganz straight. Der 1998 publizierte Kurs war bereits gut, mit der neuen DVD ist dies eine tolle Leistung.
 
CHIPKIN, Kenny - . Real Blues Guitar : A Complete Course Covering the Styles and Techniques of the Blues Greats : Revised Edition with DVD - . Van Nuys: Alfred Music Publishing, 2013 - . ISBN 978-0-7390-5617-4. Preis: SFr. 31.90 bei books.ch; € 15.98 bei Amazon.de
 
Links
Übersichtsseite auf Youtube mit vielen Auszügen
Erstausgabe auf Google Books mit zahlreichen Beispielseiten
 

 

 

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: