Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Jazz 'n' More
10. Vully Blues Festival
10. Vully Blues Festival
Gut investierte Lehrjahre

Jimmy Reiter Told You So CD CoverAus Osnabrück stammt der Gitarrist, Sänger und Songwriter Christoph «Jimmy» Reiter, doch seine Musik ist kein Surrogat aus der westfälischen Provinz, sondern das Original: Moderner Chicago-Blues mit Anleihen im Funk oder Rock, und der Norddeutsche klingt genau wie die US Vorbilder. Jimmy Reiter singt wie ein amerikanischer Bluesman, seine Gitarre ist stark und präsent und er hat offensichtlich den Blues im Blut. Reiter, der seine Sporen über ein Jahrzehnt lang in Doug Jays Band The Blue Jays abverdiente, führt nun sein eigenes Quartett an. Das Album Told You So macht deutlich, wieso das so ist: endlos dahinrollender Groove, eine gute Singstimme und die Unterstützung einer wunderbaren Band sind zu hören, gute selbst geschriebene Songs, und gelegentliche Gäste bringen dieses gewisse Etwas dazu. Told You So ist ein Statement, das sagt: aufgepasst, hier kommt Jimmy Reiter.

Mit einer Gesamtlänge von 50:02 Minuten ist Told You So das zweite Album nach High Priest Of Nothing aus dem Jahr 2011, das damals einige Preise errang. Das neue Studioalbum enthält 12 Titel, von denen I’m Giving In mit 6:39 der längste Titel ist, typischerweise ein Slow Blues mit schöner Klavierbegleitung von Tastenmann Mo Fuhrhop. Gemeinsam mit Jasper Mortier am Tieftöner und Björn Puls am Drumset bilden sie die Band hinter Jimmy Reiter. Als alter Kumpel aus Amerika kommt Sax Gordon für ungemein präzise Bläserunterstützung bei vier Songs und Kai Strauss, der auch den ersten Titel mit Reiter gemeinsam schrieb. Marcus Praed ist der Toningenieur und er mixte und masterte die Musik, und auf dem Album ist er als Perkussionist zu hören.

Während alle Musiker auf ihren Instrumenten wirklich ausgesuchte Könner sind, ist hier einmal mehr zu hören, was ein gutes Schlagzeug/Bass-Duo zu leisten im Stande ist. Die Grundlage für jede Form von Bluessound ist stets der Grundschlag und die tiefen Harmonien der Rhythm Section. Am meisten fällt auf, dass die Band stets einen gemütlichen und entspannten Groove hält, selbst wenn es schnell wird. Aber wenn der Schlagzeuger schon Puls heisst, sollte man nichts geringeres erwarten. Der Gitarrensound von Jimmy Reiter entspricht ebenso der Vorstellung moderner Hörerinnen und Hörer wie die gesamte Musik: Eine ES-335 und ein Fender Amp, das gibt den amtlichen Sound des Chicago-Blues, manchmal etwas mehr Jimmy Rodgers, manchmal etwas näher an Magic Sam oder Buddy Guy.

Neun der zwölf Titel stammen aus Reiters eigenen Werkstatt, und seine Songwriter-Qualitäten sind offensichtlich. Moderner Blues mit Bläserunterstützung, dazu Texte, welche die Blues-Klischees ansprechend variieren. Die drei Cover-Titel sind Woman Don't Lie vom einen und Hard Times (Have Surely come) vom anderen Luther Johnson, das letztere bekannt durch Magic Sam. Willie Dixon ist mit dem durch Jesse Fortune bekannt gewordenen Titel Too Many Cooks der dritte Vertreter des Chicago-Blues. Insbesondere Jimmy Reiters Verneigung von Magic Sam ist ausgezeichnet. Das Solo scheint 1:1 nachgespielt, aber jenseits der Noten ist die grosse Leistung diesen Sound so perfekt zu imitieren.

Told You So ist musikalisch abwechslungsreich, wobei die Bandbreite innerhalb des Blues bleibt. Manchmal holt sie Anleihen im Funk, manchmal stärker im Chicago Blues verankert, kann man dieser Musik nichts vorwerfen ausser der Feststellung, dass Reiter nicht zu neuen Ufern des Blues aufbricht. Man meinte viele dieser Titel schonmal gehört zu haben, und darauf gibt es etwas von Reiters persönlichem Mojo, und im Bezug auf neue Ufer kann man auch argumentieren, wozu man aufbrechen solle, wenn es einem an den alten Ufern so gut geht. Dies ist ein Album voll mit Fusswipper-Songs, die einfach direkt ins Blues-Zentrum einfahren und mit ihrem Groove zum mitschwingen animieren. Ausgezeichneter moderner Blues von einem echten Könner an Gitarre und Mikrophon mit toller Band.

Website Jimmy Reiter

Jimmy Reiter Told You So
Jimmy Reiter - guitar, vocals
Mo Fuhrhop - piano, organ, keyboards
Jasper Mortier - electric bass, backing vocals
Björn Puls - drums, percussion, backing vocals
Sax Gordon - tenor / baritone sax on tracks 4, 8, 9 and 10
Kai Strauss - guitar on tracks 1 (rhythm) and 7 (lead)
Marcus Praed - percussion on track 2
Jimmy Reiter, Marcus Praed producers
Marcus Praed - Recording, Mixing und Mastering 
 
1. lnstinctively Wrong Christoph «Jimmy» Reiter, Kai Strauss
2. Woman Don't Lie Luther «Snake Boy» Johnson
3. Waiting For My Luck To Change Christoph «Jimmy» Reiter
4. I'm Givin'ln Christoph «Jimmy» Reiter & Doug Jay
5. Out Of My Mind Christoph «Jimmy» Reiter
6. Can't Stop Thinking About You Christoph «Jimmy» Reiter
7. The Only Thing That's Wrong With You (ls Him) Christoph «Jimmy» Reiter
8. Hard Times (Have Surely come) Luther «Guitar Jr.» Johnson & «Magic» Sam Maghett
9. Take lt Or Leave lt Christoph «Jimmy» Reiter
10. Too Many Cooks Willie Dixon
11. Just A Little Too Much Christoph «Jimmy» Reiter
12. Jim-Pli-Fied Christoph «Jimmy» Reiter

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden

Kürzlich angehört

ThreeHoursPastMidnightYouCanStayCDCover
Comments0
 Attraktiver Erstling

Gerne wird die Qualität einer Bluesband daran gemessen, ob sie eigene Songs im Repertoire hat,…

JimmyDawkinsWestSideChicagoBluesDVDONstage
Comments0
Tiefer Einblick in den West Side Blues

Blues ist Leiden, Blues muss weh tun! Mehr als andere Bluesmen stand Jimmy…

TajMahalKebMoTajMoCDCover
Comments0
Das Ganze noch besser als die Teile

Im Blues sind Kooperationen und Gastauftritte bei Live-Konzerten oder…

GreggAllmanSouthernBloodCDCover
Comments0
Greggs Goodbye

Gregg Allman hat sein letztes Sololabum veröffentlicht, nach seinem Tod am 27. Mai  ist nun Southern…

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: